Home IPO Schutzdienst
Abteilung C (Schutzdienst) PDF Drucken


Wir nennen die dritte Abteilung auch gern Gehorsam des Hundes in Grenzfällen. Gerade in diesem Übungsteil wird der Hund sehr stark belastet, da er aus Reizsituationen sofort wieder zurück in das gehorsame Verhalten gerufen wird. Diese Überprüfung stellt hohe Anforderungen an das Triebverhalten, die Selbstsicherheit und Belastbarkeit des Hundes.

Sich für sein Rudel im Rahmen seiner Möglichkeiten einzusetzen, lernt der Welpe schon frühzeitig von seiner Mutter. Im Rahmen des Schutzdienstes wird u.a. dieser Bewachungsinstinkt genutzt. Ganz entscheidend zur Erlernung dieser Disziplin ist das Wesen des Hundes. Ausgeglichenheit, Nervenstärke und Selbstbewusstsein, gepaart mit unabdingbarem Gehorsam gehören zu diesen Voraussetzungen. Ein Hund, der nicht die Hörzeichen des Hundeführers befolgt, kann hier absolut nicht bestehen. Der Hund wird im Sportbereich lediglich auf Beute fixiert, den Jute-Arm! Das ist einer der grundlegenden Unterschiede zur Diensthundeausbildung für Behörden und Militär.



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. März 2014 um 19:25 Uhr
 
HSC Bünde e.V. - Der Treffpunkt für Hund und Mensch